Navigation
        
27. November 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13257 Reviews in der Datenbank
DAVIDIAN - Hear Their Cries
Band DAVIDIAN
Albumtitel Hear Their Cries
Label/Vertrieb Limited Access Records
Website www.davidian.de
Verffentlichung 16.05.2008
Laufzeit 37:21 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei dem Namen ist doch alles klar, liebe Leser! Oder nicht? Wie hie der erste Hit der Amis von Machine Head? Richtig! Davidian! So mssen sich die 1997 gegrndeten Davidian aus Sddeutschland dann auch nicht wundern, wenn sie mit den Helden um Mr. Rob "Prooost" Flynn verglichen werden. Das zweite Album "Hear Their Cries" hat dann ein dsteres Artwork, wo ein betender Mensch gezeigt wird, was man auf vielen religisen Bildern zu sehen bekommt. Diesmal sind seine Hnde jedoch fein suberlich zusammengenht. Eine mal etwas subtilere Art der Religionskritik als sonst so in der Szene. Der beinharte Thrash wird von einer starken Produktion des bekannten Knpfchendrehers Andy Classen veredelt, womit die Band ganz klar ein internationales Niveau an den Tag legt. Glcklicherweise sind die neun Stcke auch nicht schlecht und allesamt solide. Das Problem, was ich mit Davidian habe liegt ganz woanders! Davidian machen gute Musik, aber der Gesang des Exil Amerikaners Dave Hopkins ist halt so typisch fr diese Art von Thrash. Gut gebrllt, aber leider ohne Eigenstndigkeit. Technisch gebe sich die Fnf keine Ble haben Biss und sollten fr die nchste Platte einfach mehr eigene Ideen haben, da das Ergebnis in dieser Form zwar positiv aber durchaus verbesserungswrdig ist. "Hear Their Cries" wre mit zwei, drei melodischen Gitarrensoli durchaus stimmiger und eine Coverversion eines Metal Oldies in der beinharten Thrash Variante htte die etwas magere Spielzeit schon gestreckt. New School Thrash Fans knnen und sollen Davidian ruhig mal antesten!
Die Jungs behalte ich auch mal im Auge.
   
<< vorheriges Review
S.I.N. - The 13th Apostle
nchstes Review >>
ANSUR - Warring Factions




 Weitere Artikel mit/ber DAVIDIAN:


Zufällige Reviews