Navigation
                
23. Jul 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

ASCENSION OF THE WATCHERS - Numinosum
Band ASCENSION OF THE WATCHERS
Albumtitel Numinosum
Label/Vertrieb 13th Planet Records
Homepage www.thewatchers.org
Alternative URL www.myspace.com/aotw
Verffentlichung 29.02.2008
Laufzeit 72:20 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Seit dem es bei Fear Factory etwas ruhiger zur Sache geht, scheint der gute Burton C. Bell nicht ganz ausgelastet. So grndete er zusammen mit seinem Mitstreiter John Bechdel (u.a. Prong, Ministry, Fear Factory) sein Side Projekt namens Ascension Of The Watchers.
Das Ganze existiert nun schon seit 2002, doch jetzt erst hat man es geschafft, den ersten Longplayer auf den Markt zu bringen.
Wer hier ein Brett im Stile von Fear Factory erwartet, der liegt meilenweit daneben. Mit Fear Factory hat "Numinosum" nur noch im Entferntesten zu tun.
Gegrunzt wird nur bei Far Factory, hier geht es melodisch zur Sache. So wird man hier auch kein Double Bass Attacken oder brachialen Gitarrenwnde finden. Einzig und allein die Sphrenklnge erinnern an Fear Factory. Diese bilden das Grundgerst fr die einzelnen Songs. Darauf werden die harmonischen Gesangslinien, etwas seichtes Gitarrengeklimper gelegt sowie etwas Beat und schon haben Ascension Of The Watchers ihr eigenes Soundgebru komponiert.
Hier ist alles harmonisch und so fehlt es der Platte irgendwie an Ecken und Kanten. Die Songs sind so rund, dass sie einmal, wenn auch nur gemchlich durch die Hrgnge rollen keinerlei Spuren hinterlassen.
Im Groen und Ganzen handelt es sich bei Numinosum um ein Pop Album, wenn auch ein dsteres, aber ein Pop-Album.
So wird es bei den meisten Metal Fans ein gutes Stck dauern, ehe "Numinosum" zndet.
Freunde der ruhigen Klnge bei Fear Factory sei dieses Scheibchen aber ans Herz gelegt.
Anspieltipps kann ich leider keine geben, da wie gesagt auch nach 10 Durchlufen irgendwie nichts richtig im Ohr hngen bleibt.
Einzig und allein "Sounds Of Silence", eine Coverversion des Simon& Garfunkel Klassikers lsst kurz aufhorchen, kann aber dem Original nicht das Wasser reichen.
   
<< vorheriges Review
THE SHIVER - Inside
nchstes Review >>
SORGSVART - Vikingtid Og Anarki


Zufällige Reviews